Wir lieben den Jazz und die daraus resultierenden Stilrichtungen. Vom Blues über Latin Jazz bis hin zu Funktiteln ist in unserem Repertoire eine breit gefächerte Ausrichtung erkennbar.

Die Hauptstilrichtung die wir verfolgen und darbieten ist aber die wohl populärste Form des Jazz nämlich die Swingmusik. Sie hatte ihren Anfang in den schwarzen New Orleans Bands der 30er Jahre. Nach dem Ersten Weltkrieg bewegte sich die aus New Orleans und dem Mississippi-Delta stammende Dixieland-Musik in Richtung Chicago und New York, wo sich über die folgenden Jahre hinweg immer größere Orchester und Bands bildeten, die die swingende Musik zu einer Art Tanz- und Unterhaltungsmusik machten. Deshalb wurden die darauffolgenden 30 Jahre auch zur Swing-Ära .

Bandleader wie Duke Ellington, Count Basie, Benny Goodman, Glenn Miller, um nur einige zu nennen, hinterließen dann auch Musik, die jeder kennt und heute noch gerne hört. Für uns sind es nicht nur die Improvisationen, die einige Musiker unserer Band hervorragend beherrschen, sondern auch die arrangierten Bläsersätze, die wir gerne zum Leben erwecken.

Deshalb bewegen wir uns auch in den meisten Stücken sehr stark am Original-Arrangement, was den Erkennungswert natürlich noch erhöht.

Wir dürfen Sie begrüßen mit einem Zitat und späteren Musiktitel von
Duke Ellington, der damit den Begriff Swing geprägt haben soll: It Don´t Mean a Thing, If It Ain´t got that Swing.

 

(c) 2000 - 2016  Copyright TC Big Band, D-67454 Haßloch                   Titelfoto: Holger Knecht (Pfalzfotos.de)